Sonntag, 13. Oktober 2019

Grundeinkommen Demo am 26.10.

Am 26.10. ruft ein Zusammenschluss von Grundeinkommens-Befürwortern unter dem Motto "Grundeinkommen #läuft" zur Demo in Berlin auf.
Die Veranstaltung ist Teil einer weltweiten Aktion, in der z.B. auch in Toronto, Chicago, Honolulu und weiteren Städten für das Grundeinkommen auf die Straße gegangen werden soll.

Alle Interessierten sind also herzlich eingeladen, sich am 26.10. auf den Weg nach Berlin zu machen. Die Veranstaltung wird von 14.00 - 17.00 Uhr stattfinden. Treffpunkt ist auf dem Alexanderplatz.

Weitere Details findet man auf Facebook.

Zur weltweiten Aktion kann man auch hier schauen.

Samstag, 1. Juni 2019

Im Leipziger Stadtrat sind mindestens 17% für ein Grundeinkommen

Dank unserer Umfrage, wissen wir nun, dass es im Stadtrat mindestens 12 Personen gibt, die für ein Grundeinkommen nach der Definition vom Netzwerk Grundeinkommen sind. Wir bleiben dran und veröffentlichen hier noch genaueres. Wir Leipziger für Grundeinkommen erhielten in unseren 3 Wahlkreisen jeweils über 1500 Stimmen. Vielen Dank an alle, die mit ihrer Stimme zeigten, dass ihnen das Thema Grundeinkommen wichtig ist.

Dienstag, 7. Mai 2019

Herzlichen Glückwunsch - Es gibt in allen 10 Wahlkreisen Leipziger für Grundeinkommen

Am 26.5. können alle Leipzigerinnen und Leipziger eine Stadtratskandidatin oder Stadtratskandidaten für Grundeinkommen wählen. Wir haben eine Umfrage unter allen Kandidatinnen und Kandidaten gestartet, wer sich für ein Grundeinkommen nach der Definition des Netzwerk Grundeinkommen ausspricht. Nun gab es Rückmeldungen von den Piraten, der Linken, den Grünen, der WVL und der FDP. Alle anderen würden wir auch noch eintragen, wenn die Meldungen hier eintreffen. Das Ergebnis ist erfreulich. Es gibt in allen Wahlkreisen mindestens zwei Personen, die sich für das BGE einsetzen würden. Hier das Ergebnis in übersichtlicher Tabellenform (Stand 23.5., 6:00 Uhr, 40 Kandidaten):
WK Name Gehört zu Zusätzliche Infos der Kandidaten



teilweise stark gekürzt
0 Franziska Riekewald DIE LINKE

Jana Rüger DIE LINKE

Ute Elisabeth Gabelmann Piraten Klärungsbedarf (z.B. Modell, Finanzierung etc.)




1 Isabel Scholz, Piraten

Elisa Gerbsch DIE LINKE

Tobias Peter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Robert Baier WVL




2 Jürgen Kasek BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Heiner Kästner DIE LINKE




3 Stefanie Gruner BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Sebastian Czich Piraten

Martin Meißner BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

William Rambow DIE LINKE




4 Volkmar Kreiß Leipziger für Grundeinkommen

Andreas Hensel Leipziger für Grundeinkommen

Juliane Nagel DIE LINKE Mitglied in der BAG Grundeinkommen in der LINKEN

Anna-Juliane Hubert Piraten Ja, bedingungslos. Gleiches Recht für alle.

Monika Lazar MdB BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Jenny Gullnick DIE LINKE Seit 2018 crowdhörnchen bei mein-grundeinkommen.de

Adelheid Noack DIE LINKE

Mathias Weber DIE LINKE




5 Falk Buchheim Leipziger für Grundeinkommen

Daniel Bäzol Piraten

Claudia Scholz DIE LINKE

Mathias Weber DIE LINKE




6 Susan Flach DIE LINKE

Christian Schäfer DIE LINKE versucht die Idee zusätzlich in der Gewerkschaft ver.di zu verbreiten

Konstantin Richter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Falko Bestfleisch WVL (sieht nicht bezeichnete Kritikpunkte-Anfrage läuft)




7 Frederik Fiestelmann Leipziger für Grundeinkommen

Petra Cagalj-Sejdi BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Dr. Ilse Lauter Statdrätin DIE LINKE auf kommunaler Ebene sehe ich kaum Möglichkeiten, BGE durchzusetzen.

Florian Bokor DIE LINKE

Birgit Said DIE LINKE

Susanne Reinhardt Piraten sofortige Einführung ist nicht möglich ist - trotzdem dafür




8 Werner Kujat DIE LINKE seit vielen Jahren Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft BGE

Thomas Köhler Piraten nationalstaatliches BGE ist zum Scheitern verurteilt – vorher EU Gesetze nötig

Annette Körner BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für ein BGE-Modell, wie die Grünen es vorschlagen.




9 Markus Schmidt Piraten

Martin Biederstedt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Wir bitten darum, die Liste auf fehlende oder falsche Einträge zu prüfen. Wer weitere Kandidatinnen und Kandidaten kennt, die auch die Idee des Grundeinkommens kennen und befürworten, können uns Bescheid geben: initiative-bge-leipzig{ät}googlegroups.com

Dienstag, 2. April 2019

Leipziger für Grundeinkommen auf dem Wahlzettel

Jetzt ist es amtlich.
Die vier Kandidaten der Initiative "Leipziger für Grundeinkommen", die in der ersten Zählung die erforderliche Anzahl an Stimmen erreicht hatten, sind nun auch von Amtes wegen bestätigt. Herzlichen Glückwunsch!

Damit stehen in den Leipziger Wahlkreisen 4, 5 und 7 insgesamt 4 Kandidaten zur Auswahl. Das wird sicher ein spannendes Rennen ;-)

Hier die Meldung auf der Internetseite der Stadt Leipzig:


"Zehn Wahlvorschläge für Stadtratswahl am 26. Mai bestätigt"

Zur Buchvorstellung von Daniel Weißbrodt

Zur Buchmesse gab es wie in einem früheren Post erwähnt, eine Buchvorstellung von Daniel Weißbrodt zu seinem Roman "Kurzer Abriss der Deutschen Geschichte 2022 - 2050 - Wie das Bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat."

Dank der freundlichen Unterstützung von Volkmar und seiner Tätigkeit als Filmer gibt es einen kleinen Einblick in die stattgefundene  Lesung:




Das Buch kann weiterhin käuflich erworben werden. Wir hoffen auf eine positive Resonanz.

Donnerstag, 28. März 2019

Kleine Buchmesse-Impression

Am vergangenen Wochenende fand die Buchmesse wie immer im März in Leipzig statt und es gab auch Veranstaltungen zum Thema Grundeinkommen.
Auf der Buchmesse selber gab es zwei Veranstaltungen, die sich um das Buch "Digitalisierung?Grundeinkommen" von Werner Rätz (Hrsg) drehten.

Die zweite Veranstaltung wurde sogar mitgeschnitten und man kann sich den Mitschnitt im Internet anhören.

Hier der Link: https://cba.fro.at/398679

Werner Rätz beim Verlag Literadio


Montag, 25. März 2019

Kurzes Zwischenfazit zur Unterschriftenaktion

Herzlichen Dank an alle Unterstützer für "Leipziger für  Grundeinkommen"!

Für die anstehende Kommunalwahl am 26.05. steht nun vorläufig fest, dass wir in drei Wahlbezirken von Leipzig mit einem oder mehreren Kandidaten auf dem Wahlzettel stehen werden.
In folgenden Wahlkreisen haben wir die nötige Anzahl von 24 Stimmen erreicht bzw. überschritten:

  • Wahlkreis 4
  • Wahlkreis 5
  • Wahlkreis 7
Glückwunsch deshalb an folgende Personen: Volkmar K. (WK 4), Andreas H. (WK 4), Falk B. (WK 5) und Frederic F. (WK 7)!

Amtlich wird es in wenigen Tagen, am 28.03. wird das Ergebnis offiziell bekannt gegeben.




Donnerstag, 14. März 2019

Wir suchen die „Leipziger für Grundeinkommen“ aller Parteien und Wählervereinigungen


Eine Gruppe unabhängiger BGE-Befürworter kandidiert und unterstützt alle Leipziger für Grundeinkommen

Leipzig, den 22.03.2019

Die Sympathisanten der Initiative Grund­einkommen Leipzig benötigten bis zum 21. März 2019 in allen Wahlkreisen der Stadt jeweils 24 Unterschriften, damit Leipziger für Grund­einkommen wählbar werden. Die Ziele der Gruppe richten sich auf ein von Existenzangst befreites Miteinander aller Menschen aus. Volkmar Kreiß, Kandidat des Wahlkreises Süd und langjähriger Mitstreiter der Initiative ‚Bedingungsloses Grundeinkommen Leipzig‘ meint dazu: „Wir sind für eine Stadt­politik, die allen Bürgerinnen und Bürgern menschlich nutzt.“ Schon in der Vorwahlzeit treten sie mit Kandidaten anderer Parteien und Wähler­vereinigungen in Kontakt, um zu erfahren, wie diese zum Grundeinkommen stehen. Die Kandidaten der Leipziger für Grundeinkommen sind sich einig: Wir unterstützen alle, die wie wir Leipziger für Grundeinkommen sind. Die langjährige Erfahrung bei Veranstaltungen und Aktionen zeigt uns, dass schon heute mindestens ein Drittel der Mitglieder von politischen Organisationen/Parteien sich ein Grundein­kommen vorstellen können. Die Leipziger für Grundeinkommen werden dies aufzeigen.
Liebe Leipziger! Wir haben es geschafft, dass (noch nicht amtlich bestätigt) 3 Wahlkreise auf ihren Stadtratswahlzetteln 'Leipziger für Grundeinkommen' stehen haben werden. Nun bitten wir alle anderen Kandidaten die sich in anderen Parteien und Wählervereinigungen ebenso wie wir, offen für ein Grundeinkommen nach der Definition des Netzwerk Grundeinkommen eintreten, bei uns zu melden. Gerne machen wir für diese Personen in der Vorwahlzeit Werbung.




























Freitag, 8. Februar 2019

Buchvorstellung zum Grundeinkommen zur Buchmesse in Leipzig


Die Einführung des Grundeinkommens aus historischer Perspektive



DanielWeißbrodt’s Utopie: „Kurzer Abriss der Deutschen Geschichte 2022 – 2050“ beschäftigt sich mit dem Thema Bedingungsloses Grundeinkommen aus einer fiktiven historischen Perspektive.
Es wird in romanhafter Sprache geschildert, wie in dem genannten Zeitraum die politische und gesellschaftliche Lage dazu führte, dass Anfang der 2030-er Jahre ein Grundeinkommen in Deutschland eingeführt wurde.
Und wie aus dieser politischen Entscheidung ein gesellschaftlicher Wandel erfolgte, der viele Felder des gesellschaftlichen Lebens betraf. Ernährung, Landwirtschaft, Umwelt, Militär aber besonders die Ökonomie sind Hauptschwerpunkte in dieser Erzählung.

Am Freitag, dem 22.03.2019 gibt es die Gelegenheit im Rahmen der Leipziger Buchmesse
den Autor im Haus der Demokratie im Café ab 20.00 Uhr live zu begegnen. Der Eintritt ist frei.
(Alternativ gibt es am 23.03. im HAL Atelierhaus, Hildegardstr. 49 in 04315 Leipzig ab 20.00 Uhr einen weiteren Termin.)

Erleben Sie den historischen Moment wenn sein CDU-Bundeskanzler mit dem Namen Vincent Albrecht 2031 das Grundeinkommen in Deutschland einführen lässt!

Wer noch etwas mehr vom Inhalt des Buches erfahren möchte, sei auf diese Rezension verwiesen.

Käuflich erwerben kann man das Buch natürlich bereits jetzt.

Neben diesem Werk gibt es noch ein neu erschienenes Sachbuch, zum Thema Grundeinkommen. Es heißt: "Digitalisierung? Grundeinkommen!" und enthält Beiträge verschiedener Autoren. Auch hier wird es eine Buchvorstellung zur Buchmesse Leipzig geben. Der Termin ist der 23.03.2019 von 15.30 - 16.00 Uhr auf dem Neuen Messegelände IG Autorinnen und Autoren, Halle 4, E 209.

Nähere Infos zum Buch inkl. Leseprobe findet man hier.

Montag, 21. Januar 2019

Regionaltreffen Ost des Netzwerkes Grundeinkommen





Am Samstag, dem 11.01. fand von 11.00 - 17.00 Uhr in Leipzig das Regionaltreffen Ost des bundesweiten Netzwerkes Grundeinkommen statt. 
Dabei hatte sich wieder einmal das Haus der Demokratie und sein Raum im Erdgeschoß als gute Location erwiesen.

Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Berlin und Brandenburg waren geladen um sich gemeinsam zum Thema Grundeinkommen zu informieren und auszutauschen.
Dabei hatten wir als Initiative vor Ort die Aufgabe, für die Bereitstellung von Speis und Trank zu sorgen. Das war durchaus eine kleine Herausforderung, vor allen Dingen zeitlicher Natur. Am Ende waren aber die Tische gedeckt und für das leibliche Wohl gesorgt. Vielen Dank an die fleissigen Helfer. Bei über 30 Personen gab es zu keiner Zeit Engpässe bei der kulinarischen Versorgung!

Thematisch beschäftigten wir uns zunächst mit einer Buchvorstellung von Daniel Weißbrodt. Als Kulturwissenschaftler hatte er es sich zur Aufgabe gemacht, einen utopischen Roman mit dem Titel "Kurzer Abriss der deutschen Geschichte 2022 - 2050. Wie das bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat" zu verfassen.
Der Autor war selbst mit anwesend, beschrieb sein Werk und konnte so mit Rat und Tat bei den auftauchenden Fragen zur Seite stehen. Dem Autor ist besonders wichtig, Denkimpulse zu schaffen um eine Gesellschaft neu zu denken. Keineswegs würde er sich darauf festlegen, dass die Geschichte genauso geschehen muß wie er es in seinem fiktiven Roman beschreibt.

Das Buch wird zur Buchmesse Leipzig im März auch noch einmal offiziell vorgestellt.
Bereits jetzt kann man sich ein Exemplar käuflich erwerben.

 Nach einer Mittagspause, die einige der Anwesenden für einen kulturellen Ausflug zur in der Nähe befindlichen Paul-Gerhard-Kirche nutzten, eine Glockenturmbesteigung inklusive, gab es einen Vortrag von Ronald Blaschke zur Höhe des Existenz- und Teilhabeminimums. Dabei kam er in seinen Ausführungen in etwa zu der selben Höhe was den Geldbetrag betraf wie Daniel Weißbrodt in seinem vorher vorgestellten Roman was die Höhe des Grundeinkommens anging.

 Danach folgte ein Gedankenaustausch der Anwesenden wie das 15-jährige Bestehen des Netzwerkes Grundeinkommen um den 05.07.2019 begangen werden könnte. Ein Vorschlag, der auf breite Zustimmung stieß, wäre eine "Sternwanderung". Vertreter des Netzwerkes aller Bundesländer treffen sich auf dem Brocken im Harz, um dort ein Banner aus 16 jeweils mitgebrachten Teilen medienwirksam zusammen zu fügen. Dieser Vorschlag wird bei der kommenden Mitgliederversammlung in Fankfurt eingebracht.

Ein nächstes Regionaltreffen Ost soll voraussichtlich im Herbst in Weimar stattfinden.